--- Pfadangabe ---

Start ---> Förderzentrum ---> Frühförderung

--- Horizontale Navigation ---

--- Navigation ---

--- Inhaltsbereich ---

Frühförderung

Geschrieben von: Dr. Nedwed   

Wer hat Anspruch auf Beratung?

Vincent greift nach dem schwarz-weißen Clown

 

Kinder von der Geburt bis zur Einschulung, die sehbehindert oder blind sind bzw. Probleme mit der visuellen Wahrnehmungsverarbeitung haben.

 

Wie oft findet die Beratung statt?

Wir, ein Team aus zwei Förderschullehrerinnen und einer Erziehungswissenschaftlerin, besuchen die Familien in einem jeweils mit ihnen abgesprochenen individuellen Rhythmus zu Hause.

 

Was tun wir?

  • Erklärung des augenärztlichen Befundes und seiner möglichen Auswirkungen auf die Entwicklung des Kindes                   
  • Diagnostik des funktionalen Sehens
  • Beobachtung und Beurteilung der allgemeinen und der visuellen Entwicklung
  • Förderung verschiedener Entwicklungs- und Wahrnehmungsbereiche
  •  Anregungen für die spielerische Förderung der Sehentwicklung sowie eine entsprechende Gestaltung der häuslichen Umgebung und des Alltags
  • Gezielte Sehrestschulung
  • Beratung in allen relevanten Fragen rund um die Sehschädigung
  • Zusammenarbeit mit Ärzten, Therapeuten, allgemeinen Frühförderstellen, Arbeitsstellen für Integration und Kindertagesstätten

 Deniz auf seiner speziellen Krabbeldecke

 

Was kostet die Frühförderung?

Für die Eltern entstehen keine Kosten. Ein Rezept ist nicht erforderlich. Wir benötigen lediglich einen augenärztlichen Befund.

Eine Kontaktaufnahme ist jederzeit (außerhalb der Schulferien) möglich unter der Telefonnummer 

06881-928340.

 

Vincent greift nach dem Lea-Paddel

 

 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 28. Februar 2011 um 11:27 Uhr